Sucht Infos

Zurück zur Übersicht | Ausgewähltes Thema: Illegalisierte Drogen

Drogenhilfe

Drogenhilfe ist als ein Zusammenwirken sozialarbeiterischer, psychotherapeutischer, pädagogischer und medizinischer Tätigkeit zu verstehen. Da es sich bei Sucht um einen oft langwährenden Prozess handelt, ist es wesentlich, verschiedenste Angebote für die unterschiedlichen Stadien dieses Prozesses zu entwickeln. Voraussetzung für effektive Drogenhilfe ist also ein differenziertes Netzwerk einander ergänzender Einrichtungen. Regional gesehen hat so auch ein Gesamtkonzept Vorrang vor punktuellen Maßnahmen. Noch fehlen häufig sowohl die Konzepte als auch die notwendigen Einrichtungen. In Europa gibt es z.B. nur für ca 10 % der Abhängigen Behandlungsplätze in abstinenzorientierten Einrichtungen. Neben stationären Hilfen, die bereits eine Entscheidung für ein drogenfreies Leben voraussetzen, sind ambulante Beratungsstellen, die Unterstützung bieten, ein drogenfreies Leben zu erreichen als auch der Bereich der suchtbegleitenden Drogenhilfe mit ihren schadensmindernden bzw. -begrenzenden Strategien unverzichtbarer Teil einer modernen, realitätsnahen Drogenhilfe.

 

 

Weitere Informationen: